Willkommen auf der Homepage der FF St.Pölten-Wagram

17.04.2019 19:41Wasser im Keller nach geplatzem Schlauch
WhatsApp Image 2019-04-18 at 10.52.59
Großes Pech hatte eine Wagramer Familie am frühen Mittwochabend: Nachdem der Rasen ihres Einfamilienhauses gerade neu angebaut war, platze nämlich ein Gartenschlauch just im Bereich eines Kellerschachtes. Und von da aus wurde der Keller eines Einfamilienhauses überflutete.

10.04.2019Verkehrsunfall zwischen Stattersdorf und Wagram - organisationsübergreifende Übung mit Feuerwehr und Samariterbund
IMG_9592.JPG
"Verkehrsunfall mit Menschenrettung zwischen Stattersdorf und Wagram", lautete die Übungsannahme am Mittwochabend für die Mitglieder der Feuerwehren St. Pölten-Stattersdorf, St. Pölten-Wagram und des Arbeitersamariterbund St. Pölten.

Die bewusst ungenau formulierte Ortsangabe stellte die erste Herausforderung dar. Auf der Suche nach dem „Einsatzort“ wurde von der Besatzung des Tank 1 Wagram entdeckt, dass zwei Fahrzeuge von einem Feldweg zwischen S33 und B1a abgekommen waren und auf der darunterliegenden Böschung zum Stillstand kamen. Sofort wurden die anderen Fahrzeuge über die Örtlichkeit in Kenntnis gesetzt und trafen kurze Zeit später ein.

27.03.2019 20:05Schadstoffberatungsdienst im Einsatz bei Großbrand in Inning (ME)
2019-03-27_Brand_Lackner_Umweltservice_Inning_Fryn_07.jpg
Am 27. März 2019 kam es aufgrund bislang unbekannter Ursache zu einem Großbrand in einem Entsorgungsbetrieb in Inning im Bezirk Melk - eigentlich ein Ereignis, dass für unsere Feuerwehr nicht berichtenswert wäre, obwohl rund 250 Feuerwehrleute mit 37 Fahrzeugen im Einsatz standen...
Da jedoch in der Anfangsphase nicht bekannt war, ob nicht auch Sonderabfälle in der Halle, die in Brand stand, gelagert wurden, wurde der Schadstoffberatungsdienst des NÖ Landesfeuerwehrverbandes angefordert. Darauf hin wurden Mateusz Fryn (FF St.Pölten-Stadt) und unser Kamerad, Markus Steininger, verständigt, um Gefahrstoffmessungen durchzuführen.

22.03.2019Einer für Alle und Alle für Einen
IMG_5954[1]
Gruppenzusammenhalt wird bei der Feuerwehr groß geschrieben. Deshalb stand die Jugendübung am 22.3. ganz im Zeichen von Zusammenhalt. Zu Beginn standen allerdings die Wünsche der Kinder auf der Tagesordnung. Gemeinsam wurde erarbeitet, welche Wünsche die Kinder in Bezug auf die Übungen noch haben oder was ihnen in ihrer bisherigen Laufbahn besonders gut gefallen hat. Im Anschluss daran haben wird verschiedene Spiele, wie zum Beispiel: "Kettenfangen", "Reise nach Jerusalem mal anders" und "die richtige Reihenfolge" gespielt. Zum Schluss konnten die Kids bei einer Schnitzeljagd durch das Feuerwehrhaus noch ihren Gruppenzusammenhalt unter Beweis stellen. Als Dankeschön für die tolle Mitarbeit hat danach noch jeder ein kleines Sackerl mit süßen Leckereien bekommen.

11.03.2019 17:05Vier Verletzte bei zwei Brandeinsätzen in St. Pölten
Die Feuerwehren St. Pölten-Wagram und -Stadt haben innerhalb weniger Stunden wieder einmal ihre Schlagkraft unter Beweis gestellt. Bei zwei Bränden am Montagnachmittag bzw. nur wenige Stunden später in der Nacht auf Dienstag waren Flammen und Rauch in einem Ärztezentrum bzw. ein Küchenbrand in der Kerensstraße zu bewältigen. In Summe mussten vier Menschenleben ins Krankenhaus gebracht werden.

09.03.2019Franz Fertl gewinnt Jux-Preisschnapsen der FF St. Pölten-Wagram
_DSC1435
Franz Fertl hat sich gegen 48 Kontrahenten und -innen durchgesetzt. Er konnte das diesjährige Jux-Preisschnapsen der Freiwilligen Feuerwehr St. Pölten-Wagram für sich entscheiden.

26.02.2019Schadstoff-Übung - Handhabung der Schutzanzüge
_DSC1374
Am Dienstag beschäftigten wir uns mit den in unserer Feuerwehr vorhandenen Chemikalienschutzanzügen. Je nach Gefährlichkeit bzw. Art von Chemikalien sind im Einsatzfall unterschiedliche Schutzanzüge erforderlich - durch die Schulung führte unser zuständiger Sachbearbeiter Schadstoffdienst.

30.09.2019Tanklöschfahrzeug mit Hubsteiger zu verkaufen
2019-02-22_TLF2_Verkaufsanzeige_Seite_1
Die Freiwillige Feuerwehr St. Pölten-Wagram veräußert per Herbst 2019 (exakter Zeitpunkt ist zu vereinbaren) ein gebrauchtes Tanklöschfahrzeug, Baujahr 1994. Dabei handelt es sich um ein Kombinationsfahrzeug aus „klassischem“ Tanklöschfahrzeug für 9 Personen sowie einem Hubsteiger mit einer maximalen Arbeitshöhe von 18 Metern. Somit lassen sich mit Gruppenstärke zwei Angriffswege abdecken. Ähnliche Fahrzeuge wurden für deutsche Werks-/Flughafenfeuerwehren angeschafft.

19.02.2019 21:17Brandmeldealarm in der Dr. Adolf Schärfstraße
Dienstag Abend, kurz nach 21 Uhr - die Leute sitzen gemütlich vor dem Fernseher und schauen gespannt das Hauptabendprogramm - alle Leute? Nein, denn die automatische Brandmeldeanlage eines Objekts in der Dr. Adolf Schärfstraße löste einen Alarm aus, woraufhin unsere Feuerwehr zum Einsatz gerufen wurde.
Um 21:17 Uhr schrillen die Pager der Wagramer Feuerwehrmitglieder, wenig später ist ein Löschfahrzeug zur Einsatzstelle unterwegs.
01.02.2019Kameradschaftsausflug ins AKW Zwentendorf
EVN_AKW_Zwentendorf_01_02_2019_15_00_123.jpg
Vergangenen Freitag nutzten 20 Feuerwehrleute aus Wagram das Angebot, das Atomkraftwerk Zwentendorf zu besichtigen. Bekanntlich wurde das zwischen 1972 und 1976 errichtete Kraftwerk nach einem knappen Volksentscheid 1978 niemals in Betrieb genommen. Laufende Instandhaltungen wurden bis 1985 durchgeführt - in der Hoffnung der Eigentümer und die damals rund 200 Mitarbeiter dürfen "den Schalter doch noch umlegen". Nach 1985 wurden Teile des Kraftwerks sukzessive verkauft bzw. diente das Kraftwerk seit 2003 zu Schulungszwecken von Technikern deutscher Schwestern-Kraftwerke. 2005 übernahm der niederösterreichische Energieversorger EVN AG das Kraftwerk und nutzt den Standort seitdem öffentlich-wirksam für Schulungen, Veranstaltungen - und zur Energieerzeugung mittels Photovoltaik.

Unsere Kameradin, Nicole Gugerel, die selbst bei der EVN AG ist, nutzte ihr berufliches Netzwerk und organisierte für unsere Feuerwehr eine spannende Führung durch dieses weltweit-einzigartige Gebäude.

25.01.2019Jährliche Mitgliederversammlung im Feuerwehrhaus
_DSC1095
Am 25. Jänner ließen die Mitglieder der Feuerwehr Wagram wieder einmal ein vollendetes Jahr Revue passieren.

Das Resümee: 135 Mitglieder leisteten, mitunter bei bei 206 Einsätzen, 20.424 Stunden
Mit Abstand wichtigstes Thema war das Budget für 2019. Dieses ist heuer einiges höher als in den Jahre zuvor, denn es wurde die Anschaffung des Hilfeleistungsfahrzeuges "HLF 3" für 2019 beschlossen und es wird nach Abzug der Förderungen dennoch mit einem offenen Betrag von rund € 150.000 zu Buche schlagen.
Abseits der Zahlen und Fakten des Jahres wurde ein Jahresbericht in Form eines professionell und kreativ produzierten Videos präsentiert.
Nach den Angelobungen und Beförderungen dankten die Ehrengäste dem Engagement der Mitglieder, ehe der Abend bei Speis und Trank zum gemütlichen Teil überging.

Das Kommando bedankt sich an dieser Stelle nochmals bei allen Kameraden - ohne jeden Einzelnen wäre das Freiwilligenwesen nicht aufrecht zu erhalten!

Danke an die Wagramer Feuerwehrfamilie!

28.12.2018 22:57Schutzengel bei Geisterfahrerunfall auf der S33
20181228_232353
Mindestens einen aufmerksamen Schutzengel hatten die Beteiligten eines Verkehrsunfalls auf der Kremser Schnellstraße S33 am späten Abend des 28. Dezembers. Eine Fahrzeuglenkerin fuhr mit ihrem PKW als Geisterfahrer in St. Pölten-Ost Fahrtrichtung Krems auf. Bereits nach wenigen Metern kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Fahrzeug.

23.12.2018 12:10200. Einsatz im Jahr 2018: Feuerwehr St. Pölten-Wagram befreit Mann aus Aufzug
Die FF St. Pölten ist am Sonntagvormittag zum 200. Einsatz im laufenden Jahr gerufen worden. In einer Wohnhausanlage war ein Mann in einem Aufzug gefangen und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Über die Notfallzentrale der Aufzugfirma wurde die Wagramer Feuerwehr gerufen, die den Bewohner der Wohnhausanlage rasch aus seiner misslichen Lage helfen konnte.

18.12.2018 14:30Einsatzreicher Dienstag für die FF St. Pölten-Wagram
F059552D-A6EA-42E6-B5AC-DE54BDC899B6
Es war wieder einmal ein einsatzreicher Nachmittag für die Mitglieder der FF St. Pölten-Wagram. Gleich dreimal drückte der Disponent in der Bereichsalarmzentrale auf den "Alarmknopf". Zwei technische Einsätze und ein Brandmeldealarm riefen die Wagramer auf den Plan.

15.12.2018Vier Wagramer Feuerwehrmitglieder für langjährige Tätigkeit geehrt
IMG_9380
Es ist eine liebgewonnene Tradition kurz vor Weihnachten: Im Rathaus übergeben Vertreter von Feuerwehrverband, Land Niederösterreich und Stadt St. Pölten jährlich Verdienstzeichen für langjährige Tätigkeit. 2018 waren drei Mitglieder der FF St. Pölten-Wagram "an der Reihe". Markus Steininger und Markus Engelscharmüllner stehen seit 25 Jahre im Dienst der Nächsten, Franz Emsenhuber wurde für 50 Jahre Feuerwehrdienst geehrt. In Abwesenheit wurde zudem Alois Weichhart sen. für sage-und-schreibe 70 Jahre Feuerwehrdienst ausgezeichnet!