Fuhrpark der FF St.Pölten-Wagram

Fahrzeuge

HLF 3Hilfeleistungsfahrzeug 3
HLF 3Die Freiwillige Feuerwehr St.Pölten-Wagram stellte im Jahr 2019 ein neues Löschfahrzeug, genauer gesagt ein Hilfeleistungsfahrzeug 3 (HLF 3), in den Feuerwehrwehrdienst. Dieses Fahrzeug ersetzt unser altes Tanklöschfahrzeug, welches aufgrund gesetzlicher Vorgaben nach 25 Jahren auszuscheiden war.

Da wir als Feuerwehr mit dem Rüstlöschfahrzueug Allrad 2000/200 bereits ein Mittel haben, welches das gesamte technische Einsatzspektrum im örtlichen Einsatzgebiet abdeckt, lag das Augenmerk hierbei im Aufgabenbereich "Brandbekämpfung". Mit 4000 Litern Wasser reiht sich das Fahzeug aus Wagram somit unmittelbar nach das Großtanklöschfahrzeug unseres großen Nachbarn, der Feuerwehr St. Pölten-Stadt. Außerdem ist "Tank 2 Wagram" fixer Bestandteil im Schadstoffzug des Feuerwehrabschnitts St. Pölten-Stadt.
Notwendig ist diese große Wassermenge insofern, da die Beladung auch zwei Wasserwerfer mit einem Wasserverbrauch von insgesamt 4.325 Litern umfasst.
Um auch für Brände von Flüssigkeiten und anderen Stoffen bestens gewappnet zu sein, befindet sich auch ein 200 Liter Schaummitteltank an Board. Hierfür bedient sich das Fahrzeug einer automatischen Schaumzumischung, womit ein Schaumangriff sowohl über Wasserwerfer aber auch über eine konventionelle Schlauchleitung in Sekundenschnelle möglich ist.

Des Weiteren war es den Entscheidungsträgern im Fahrzeugausschuss ein großes Anliegen, dass das Fahrzeug so unkompliziert wie möglich zu bedienen ist. Um dies zu gewährleisten, hat der Einsatzmaschinist ein automatisiertes Schaltgetriebe zur Verfügung, welches in etwa mit einer Automatik aus dem PKW-Bereich vergleichbar ist. Der Maschinist kann sich somit umso mehr auf den Straßenverkehr konzentrieren, was bei einer Einsatzfahrt, bei der der Feuerwehr einige Sonderrechte zu Gute kommen, äußerst wichtig ist.
Um dem Fahrzeugkommandanten und der Mannschaft die Arbeit zu erleichtern, wurden die Atemschutzgeräte in versetzter Bauweise angeordnet, für die Kommunikation zwischen "erster" und "zweiter Reihe" sehr dienlich.

KLF-W 800Kleinlöschfahrzeug mit 800 Liter Löschwassertank
KLF-W 800Das Kleinlöschfahrzeug mit 800 Litern Wassertank gilt sowohl als schlagkräftiges Mittel in der Erstphase von Brandeinsätzen als auch als Ergänzung bei technischen Einsätzen. Durch die Wendigkeit dieses Fahrzeugs ist es in der Ausrückeordnung für PKW Brände und Brandalarme an erster Stelle während es bei Wohnungsbränden und dergleichen nach dem Tanklöschfahrzeug zum Einsatz kommt.

KDOFKommandofahrzeug
KDOFDas Kommandofahrzeug dient bei größeren Einsätzen als Einsatzleitung, aus diesem Grunde ist es im Mannschaftsraum mit einem ausklappbaren Tisch und einem extra Funkhörer ausgerüstet.

MTFMannschaftstransportfahrzeug
MTFDas Mannschaftstransportfahrzeug wird, wie der Name schon sagt, hauptsächlich für den Transport von Personen verwendet.

RLFA 2000/200 TunnelRüstlöschfahrzeug für Tunneleinsätze mit 2400 Liter Löschwasser- und 200 Liter Schaummitteltank
RLFA 2000/200 TunnelDas Rüstlöschfahrzeug ist sowohl für die Brandbekämpfung als auch für technische Einsätze ausgerüstet. Die Beladung umfasst dafür neben umfangreichem Branddienst-Equipment auch Werkzeuge für Menschenrettungen nach Verkehrsunfällen, Pumpen, eine Motorkettensäge für Unwettereinsätze und Ausrüstung für sonstige technische Einsätze sowie einige Spezialgeräte für Einsätze im Eisenbahntunnel.

VFVersorgungsfahrzeug
VFDas Versorgungsfahrzeug ist der "Packesel" der FF St.Pölten-Wagram. Es wird bei technischen Einsätzen eingesetzt um Mannschaft und Gerätschaften nachzubringen und hat seinen fixen Standpunkt im Katastrophenhilfsdienst wo es für die Versorgung der Einsatzkräfte verwendet wird.

Anhänger

AAAbschleppachse
AADie Abschleppachse wird für den Transport fahruntüchtiger PKWs herangezogen. Sie ist fixer Bestandteil in der Ausrückeordnung bei Einsätzen nach Verkehrsunfällen.
MZAMehrzweckanhänger
MZADer Mehrzweckanhänger dient zum Transport unterschiedlichster Materialien und Gerätschaften. Standardmäßig ist eine komplette Löschgruppen-Ausrüstung samt Tragkraftspritze aufgepackt.
SPA200Sonderpumpenanlage
Die Sonderpumpenanlage SPA 200 ist eine Sondergerätschaft des NÖ Landesfeuerwehrverbandes, die über ganz Niederösterreich stationiert sind.
Seit Oktober 2014 ist eine dieser Sonderpumpenanlagen auch bei Feuerwehr St.Pölten-Wagram stationiert und kommt im Hochwasserfall in ganz Niederösterreich im Rahmen des Katastrophenhilfsdienstes zum Einsatz.
Die maximale Förderleistung beträgt 200m³ Wasser pro Stunde.