News - Aktuelles bei der FF St.Pölten-Wagram

25.11.2018Gratulation zu 3 "Goldenen" nach Fügen - Verena Haun schafft 2. Platz!
Bildschirmfoto 2018-11-25 um 19.11.54
Am Samstag, den 17. November 2018, fand das 25. Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold des Tiroler Landesfeuerwehrverbandes in der Landesfeuerwehrschule Tirol statt. Von unserer Partnerfeuerwehr Fügen/Zillertal nahmen mit Stefan Flörl, Verena Haun und Gernot Kirschner zum ersten Mal Mitglieder teil und schafften die auch als "Feuerwehrmatura" bezeichnete höchste Bewerbsstufe im Feuerwehrwesen! Die Mannschaft und das Kommando der FF St. Pölten-Wagram gratuliert ihren Freunden aufs allerherzlichste!
Der Tag startete für die drei KameradInnen sehr früh, um 04:45 Uhr war Abfahrt vom Gerätehaus. Um 06:00 Uhr war Anmeldung zum Bewerb mit Aushändigung der Startnummer und der Stationeneinteilung.

Um 06:30 Uhr wurde der Bewerb vom Bewerbsleiter Jörg Degenhart eröffnet und dann begann auch schon die erste Station. Insgesamt waren 7 Stationen von den 99 TeilnehmerInnen zu absolvieren:

Berechnen – Ermitteln – Entscheiden
hierbei mussten 5 Rechenaufgaben, eine Löschwasserförderungs-Berechnung und ein paar technische Fragen beantwortet werden

Ausbildung in der Feuerwehr
es waren verschiedene Fragen zur Ausbildung in der Feuerwehr zu beantworten

Fragen aus dem Feuerwehrwesen
15 Fragen aus einem Pool von 300 mussten innerhalb von 10 Minuten von den TeilnehmerInnen beantwortet werden

Brandschutzplan
aus den verschiedenen Brandschutzzeichen mussten 4 erkannt, erklärt und auf dem Plan gefunden werden anschließend war ein ausgelöster Brandmelder auf dem Plan zu finden und der Weg dorthin zu erklären

Geben von Befehlen
den TeilnehmerInnen wurden verschiedene Einsatzszenarien vorgelegt. Sie hatten dabei einmal den Einsatzbefehl als Einsatzleiter an die Gruppenkommandanten zu geben danach musste ein Befehl als Gruppenkommandant an die Mannschaft formuliert werden

Verhalten vor der Gruppe
ein Mitglied aus der Gruppe hatte eine Mannschaft von 8 Teilnehmern zu kommandieren es mussten verschiedene Befehle gegeben und richtig ausgeführt werden

Führungsverfahren
jeder bekam zwei Einsatzszenarien (ein Brand und ein technischer Einsatz) vorgelegt und hatte den Einsatz vom Ausrücken bis zur Durchführung vollständig durchzuplanen Dabei war einiges zu beachten, weshalb diese Station eine der schwierigeren und die, mit den meisten Punkten war

Um 17:30 Uhr, 13 Stunden nach Bewerbsbeginn, war dann alles vorbei und die „Schlacht geschlagen“. Von 99 TeilnehmerInnen waren 63 erfolgreich und erhielten das ersehnte FLA Gold.

Um 19:30 Uhr war Aufstellung zur Schlussveranstaltung, in Begleitung der Musikkapelle Telfs und unter den Augen zahlreicher Ehrengäste marschierten die BewerbsteilnehmerInnen auf dem großen Platz der LFS Telfs ein. Nach einer Ansprache des Landesfeuerwehrkommandanten Hölzl und des Landeshauptmann-Stellvertreter Geisler richtete der Schulleiter Georg Waldhart das Wort an die Anwesenden. Er gab auch die mit Spannung erwartete Wertung der Besten des Tages bekannt.

Der Sieger der Gästeklasse war Andreas Burgmann aus Vierschach.

Die drei bzw. vier Besten aus Tirol waren:

OV Clemens Lutz aus Wildermieming
HV Verena Haun aus Fügen
LM Johann Beihammer jun. (Brixen im Thale) und BM Fabian Schmid (Volders)

Anschließend wurden noch Fotos mit allen erfolgreichen TeilnehmerInnen gemacht und dann neigte sich ein langer Bewerbstag dem Ende zu. Über drei Monate intensives Lernen in jeder freien Minute haben sich ausgezahlt.

Text und Foto: FF Fügen

»Zurück«