Ausbildungen der FF St.Pölten-Wagram

10.11.2018Heißer Samstag im Brandhaus
20181110_080010
"Wohnhausbrand im Übungsdorf der NÖ Landes-Feuerwehrschule in Tulln" lautete die Annahme des Ausbildungsvormittags unserer Feuerwehr am vergangenen Samstag. Zehn Wagramer Feuerwehrleute machten sich frühmorgens auf den Weg nach Tulln, um im Brandhaus heiße Übungen durchzuführen.
Der Innenangriff wird oft als die "Königsdisziplin" des Feuerwehrwesens bezeichnet, ist es doch die schlagkräftigste Methode, einen Brand zu bekämpfen. Natürlich wäre es auch möglich, einen Wohnungs- oder Zimmerbrand von außen über die Fenster zu löschen, allerdings können dabei nicht alle Ecken eines Raums oder einer Wohnung erreicht werden und es ist damit nicht möglich, einen eventuelle Personensuche und Menschenrettung durchzuführen.
Bei einem Innenangriff gehen jeweils drei Feuerwehrleute ausgerüstet mit umluftunabhängigen Atemschutzgeräten, einer Löschleitung und zusätzlichem Werkzeug (Wärmebildkamera, Brechwerkzeug, etc.) in ein verrauchtes oder in Brand stehendes Gebäude vor, um eben ihren Auftrag - Brandbekämpfung, Menschenrettung - abzuwickeln. Um diese gefährlichen Einsätze meistern zu können, ist es unumgänglich, dass Feuerwehrleute regelmäßig den Innenangriff üben.
Am Samstag, 10.11.2018, nutzten wir die Möglichkeit, nicht nur ein mit Theaternebel verrauchtes Objekt zu beüben, sondern im Brandhaus der NÖ Landes-Feuerwehrschule heiß zu üben. Dort ist es möglich, einsatznahe Situationen mittels Gasbrandstellen in einer doch gesicherten Umgebung zu simulieren und abzuarbeiten. Vor allem für jene Kameraden, die erst vor kurzem ihre Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger absolviert haben, war dies eine wertvolle Erfahrung, da sie erstmalig mit richtigem Feuer und Hitze konfrontiert wurden.
Unser Zugskommandant Markus Steininger und sein Kollege Florian Zehetner von der FF Oberrohrbach, die beide an der NÖ Landes-Feuerwehrschule unterrichten, begleiteten die drei Trupps unserer Feuerwehr bei den Übungseinsätzen und beobachteten deren Vorgehen im Innenangriff. Nach Absolvierung des praktischen Teils der Übung wurde die Einsatzbereitschaft der Wagramer Fahrzeuge wieder hergestellt und eine abschließende Besprechung abgehalten. Im Zuge des Feedbacks wurden einerseits kleinere Mängel im Vorgehen besprochen, aber andererseits auch positive Aspekte hervorgehoben.
Unisono waren die Teilnehmer des Ausbildungsvormittags mit der Durchführung dieser etwas anderen Art der Übung - ein Echtfeuer kann eben nicht jede Woche geübt werden - sehr zufrieden und freuen sich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr!

Fakten

Datum 10.11.2018
Mannschaft der FF St.Pölten-Wagram 11
Übungsleiter FT Markus Steininger
Fahrzeuge
KDOF
KDOF
TLF 3000
TLF 3000
weitere Kräfte
20181110_080010
20181110_080706
IMG-20181110-WA0015
IMG-20181110-WA0014
IMG-20181110-WA0015
IMG-20181110-WA0016

»Zurück«