Willkommen auf der Homepage der FF St.Pölten-Wagram

21.04.2017161 Menschenleben bei 7165 Einsätze gerettet - Bilanz beim Bezirksfeuerwehrtag 2017
2017-04-21_BFT_2017_11.jpg
Eindrucksvolle Leistungsbilanz des größen Feuerwehrbezirkes des Bundeslandes Niederösterreich beim Bezirksfeuerwehrtag 2017 in Kirchberg an der Pielach: 161 Menschenleben und 74 Tiere wurden bei 7.165 Einsätze von den 5.958 aktiven Feuerwehrmitglieder gerettet. Bei Einsätzen standen die Feuerwehrmitglieder der 125 Feuerwehren des Bezirkes St.Pölten 66.570 Stunden im Einsatz, weitere 350.000 Stunden wurden für Ausbildungen, Schulungen oder Hintergrundarbeiten aufgewendet.

Unsere Feuerwehr war durch Kommandant Brandrat Leopold Lenz und seine beiden Stellvertreter, die Oberbrandinspektoren Peter Strobl und Christian Kovar, sowie Zugskommandant Markus Steininger, in seiner Funktion als Bezirkssachbearbeiter Schadstoff, vertreten.

21.04.2017 09:132 Verletzte nach Unfall in St. Pölten
Foto 21.04.17, 09 51 21
Der Zusammenstoß zweier Pkw auf der Stattersdorfer Hauptstraße hat am Freitagvormittag zwei Verletzte gefordert. Aus unbekannter Ursache waren die zwei Kleinwagen kollidiert und blockierten die so genannte "Hofer-Kreuzung". Beim Eintreffen der von der Bereichsalarmzentrale alarmierten FF St.Pölten-Wagram waren die Rettungskräfte bereits an der Versorgung der beiden Verletzten.

16.04.2017Stationsbetrieb ÖBB Knoten Wagram
2017-04-08_Stationsbetrieb_OeBB_Knoten_Wagram_12.jpeg
Die Feuerwehr St.Pölten-Wagram ist mitunter eine der vielen Feuerwehren, welche bei Unfällen in Eisenbahntunneln zum Einsatz ausrücken muss. Da der Knoten Wagram - die Abzweigung der Güterzugumfahrung von der bestehenden Westbahn - hier neu hinzugekommen ist, gab es am 16. April 2017 eine Schulung in diesem Bereich.

08.04.2017Deko-Zug St.Pölten bei Bezirksschadstoffübung in der AGRANA Tulln eingesetzt!
img_10010_e1adc2e0
Am Samstag, 8. April, fand die jährliche Bezirksschadstoffübung des Bezirks Tulln am Gelände der AGRANA Zuckerfabrik in Tulln statt. Aus dem Bezirk St.Pölten war bereits zum zweiten Mal in Folge der Deko-Zug, der sich aus Mitgliedern der Feuerwehren des Abschnittes St.Pölten-Stadt zusammensetzt, eingesetzt. Insgesamt waren bei der Übung mehr als 100 Mann eingesetzt.
Unser Bezirk stellte unter der Führung von Bezirkssachbearbeiter Schadstoffe, FT Markus Steininger, 11 Mitglieder von den Feuerwehren St.Pölten-Stadt, St.Pölten-Wagram, St.Pölten-Ochsenburg, St.Pölten-Spratzern und St.Pölten-Pottenbrunn, die den Deko-Platz zur Reinigung der rund 35 eingesetzten Schutzanzugträger (Schutzstufe 2 und 3) betrieben.

03.04.2017 09:27Ammoniakalarm am Montagvormittag in St. Pölten-Wagram
Mit einem Ammoniakalarm in der Eissporthalle am Areal des SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich startete die FF St.Pölten-Wagram Montagvormittag in die neue Einsatzwoche. Der Disponent in der Bereichsalarmzentrale hatte den Alarm dieser Spezialanlage gemeldet bekommen und gemäß Alarmplan auch die FF St.Pölten-Stadt in den Einsatz gerufen. Zur Zeit des Alarms war noch kein Betrieb auf der Eisfläche aufgenommen, weshalb keine umfassenden Absperr- bzw. Evakuierungsmaßnahmen durchzuführen waren.

28.03.2017 16:17Türöffnung - Unfall wird befürchtet
Die Feuerwehr St.Pölten-Wagram wurde zu einer Türöffnung mit einer vermutlich-verunfallten Person in der Wohnung gerufen.
Beim Eintreffen wies die Polizei die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes ein. Da sich die Bewohnerin seit mehreren Tagen nicht meldete und auch nicht ausser Haus ging, alarmierten Nachbarn die Exekutive.

31.03.2017Besuch der Volksschule Wagram
2017-03-31_Besuch_Volksschule_Wagram_ (1).JPG
Die dritte Klasse der Volksschule Wagram veranstaltete einen Ausflug zur Feuerwehr St.Pölten-Wagram. Insgesamt waren 21 Kinder und eine Lehrerin zu Besuch.
Beim Eintreffen im Feuerwehrhaus begrüßte Kommandant BR Leopold Lenz die Kinder und erklärte die Jugendarbeit und die Aufgaben im Aktivdienst bei der Feuerwehr.
29.03.2017 08:20Eifriger Bauarbeiter sorgte für morgendlichen Feuerwehreinsatz
FBF
Das SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich, vielen noch unter dem alten Namen Landessportschule bekannt, wird derzeit großzügig um- und ausgebaut. Dementsprechend tummeln sich am Areal viele Bauarbeiter- und Maschinen. Da eine gut funktionierende Baustelle möglichst sauber sein soll, muss ständig zusammen geräumt werden. So auch am Mittwochfrüh, als die FF St. Pölten-Wagram zu einem automatischen Brandmelderalarm gerufen wurde.
23.03.2017Winterschulung "Einsatz in ÖBB-Tunnels - Checkliste, Aufstellplätze & Zufahrten zum Knoten Wagram"
2017-03-23_Winterschulung_Knoten-Wagram_1.jpg
Am 23. März stand das Thema "Einsatz in ÖBB-Tunnels - Checkliste, Aufstellplätze & Zufahrten zum Knoten Wagram" am Winterschulungsplan für die Wagramer Feuerwehrleute. Wie in Wagram seit Jahren üblich finden in den Monaten Jänner bis März vermehrt Theorie-Schulungen und Begehungen statt, während im Rest des Jahres die Praxis im Vordergrund steht.
Zudem wurden vor einigen Wochen Planspiele abgehalten, wo aktuelle Informationen an die Zugskommandanten unserer Feuerwehr weitergegeben wurden (siehe Bericht "Planspiele zur Vorbereitung von Tunneleinsätzen", 22.02.2017). Die gestrige Schulung diente dazu, die neuen Erkenntnisse und das Wissen auch in der FF Wagram zu verteilen.

18.03.2017Preisschnapsen 2017: Erich Petschk ist bester Kartler
IMG_9757
Spannende aber faire Duelle lieferten sich zahlreiche Teilnehmer beim traditionellen Jux-Preisschnapsen der FF St.Pölten-Wagram am Samstagnachmittag. Beim Karteln um die heiß begehrten Preise ging nach fünf stündigem "Bummerlkampf" Erich Petschk als Sieger hervor.

16.03.2017 09:22Feuerwehrler als Detektive: "Blinder" Alarm im SportZentrum Niederösterreich
In St. Pölten-Wagram ist ein automatisch ausgelöster Brandmeldealarm in der Regel ein Routineeinsatz. Meist werden die Brandmelder durch Wasserdampf oder technische Mängel getäuscht, nur selten muss ein wirkliches Feuer gemeldet werden. In diesen Situationen ist es aber umso wichtiger, eine Brandmeldeanlage installiert zu haben. Am Donnerstagvormittag hatte im SportZentrum Niederösterreich aber ein automatischer Alarm ausgelöst, den die Helfer der FF St. Pölten-Wagram trotz ihrer Erfahrung nicht gleich einordnen konnten. Vielmehr mussten sie dem Grund für den für sie nicht sichtbaren Alarm nachgehen.

04.03.2017 07:37Gasaustritt zum Frühstück
IMG_20170304_080216
Heute Morgen, um 07:37 Uhr, mussten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr St. Pölten - Wagram, ihre Häuser und Wohnungen verlassen um schnellstmöglich ins Feuerwehrhaus zu kommen.
Einige waren gerade beim Frühstück und saßen nach ein paar Minuten bereits im Rüstlöschfahrzeug und im Kleinlöschfahrzeug-Wasser. Alarmiert wurde ein Gasaustritt bzw. -gebrechen.

03.03.2017 13:54Blockbuster im Kino: "Brandalarm im Popcornkeller"
"Hauptdarsteller" im Blockbuster "Brandalarm im Popcornkeller" waren am Freitagnachmittag die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr St. Pölten-Wagram. Zwei Tanklöschfahrzeuge rückten mit Blaulicht und lautem Signalhorn zum Kinocenter im Norden der Landeshauptstadt an, voll ausgerüstete "Firefighter" machten sich umgehend auf dem Weg zum Brandort.

22.02.2017Planspiele zur Vorbereitung von Tunneleinsätzen
k-2017-02-22_Planspiel_Tunnel-Checklisten_1.jpg
Am 21. und 22 Februar fanden jeweils Planspiele zum Thema "Einsatz im Gleisbereich" im Feuerwehrhaus St.Pölten-Pummersorf für den Bereich "Pummersdorfertunnel" sowie im Feuerwehrhaus St.Pölten-Wagram für den Bereich "Eisenbahnknoten Wagram" statt.

Da unsere Feuerwehr auch bei diesen teils unterirdischen Verkehrsobjekten führende Rollen übertragen bekommen hat, nahmen jeweils drei Wagramer Kameraden an den Planspielen teil.

22.02.2017 03:58Brandmeldealarm Wohnhausanlage Josef Zwetzbachergasse
unnamed
Heute Nacht, genauer gesagt um 4 Uhr, wurden die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr St. Pölten-Wagram zu einem Brandmeldealarm gerufen. Auch wenn ein solcher Einsatz bereits zur Routine gehört, so war es doch ein Besonderer: Das erste Mal rückte unser Feuerwehrkommandant BR Leopold Lenz mit den beiden frisch gebackenen Feuerwehrkommandant-Stellvertretern OBI Peter Strobl und OBI Christian Kovar in einem Zug aus. Sie übernahmen jeweils die Fahrzeugkommandanten des Komandofahrzeuges, des Kleinlöschfahrzeuges-Wasser und des Tanklöschfahrzeuges. Mit einer Besatzung von insgesamt 11 Mitgliedern rückten sie zur betroffenen Wohnhausanlage aus.