Willkommen auf der Homepage der FF St.Pölten-Wagram

24.05.2018 13:29FF St. Pölten-Wagram mit Sondergerät in Wilhelmsburg
E1CBC736-8734-4A7C-B77C-7E9D7277F052
"Ich glaub' es geht schon wieder los..." Dieser Ohrwurm ist den unwettergebeutelten Mitgliedern der FF St. Pölten-Wagram am Donnerstagnachmittag in den Kopf geschossen, als sich gegen 13 Uhr eine gewaltige Unwetterzelle über der Landeshauptstadt entladen hatte. Und tatsächlich: Die Alarmierung ließ nicht lange auf sich warten. Heute wurden die Wagramer Helfer zur Unterstützung in Wilhelmsburg angefordert.

17.05.2018Feuerwehr übt Ernstfall in Wagramer Pflegeheim
DSC08139
Das NÖ Pflege- und Betreuungszentrum St. Pölten beherbergt über 100 Personen, welche bei einem Brand gegebenenfalls in Gefahr sein könnten. Genau diese Situation wurde am 17.05.2018 von der freiwilligen Feuerwehr St.Pölten-Wagram beübt. Im Vordergrund der Übung stand der Umgang mit Betten und Rollstühlen bei einer Räumung, sowie die Brandbekämpfung und das Kennenlernen des Objektes.

21.05.2018 06:11Brandalarme in Wagramer Pensionistenheim
Zum dritten Mal innerhalb weniger Tage mussten die Mitglieder der FF St. Pölten-Wagram am Pfingstmontag kurz nach 6 Uhr früh zu einem automatischen Brandmelderalarm in ein Wagramer Pensionistenheim ausrücken. Auch wenn der feiertägliche Einsatz einen gehörigen Grad an Routine zeigte, wird bei der Wagramer Feuerwehr dennoch jeder Einsatz so behandelt, als wäre es ein bestätigter Brand.

07.05.2018Räumungsübung in der Schule Wagram
20180507_092012
Vorbildlich reagiert haben die Schüler und Lehrkräfte vergangenen Montag, den 7. Mai, im Zuge der jährlich stattfindenden Räumungsübung in der Schule Wagram. In Absprache mit der Feuerwehr wurde seitens der Direktoren der Volksschule bzw. Neue Mittelschule kurz nach 09:00 Uhr vormittags ohne Vorankündigung "Feueralarm" ausgelöst. "Binnen 2 Minuten waren die beiden Gebäudeteile gänzlich geräumt.", zeigten sich die Verantwortlichen im Anschluss sichtlich zufrieden.

09.05.2018 19:21Vollbrand eines Schuppens im Stadtgebiet
Am Abend des 9. Mai 2018 kam es in der Josefstraße zum Vollbrand eines Schuppens. Der Brand breitete sich derart schnell aus, dass das Feuer beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits auf eine nahegelegene Garage sowie auf Teile des Daches eines Wohnhauses übergegriffen hatte.

05.05.2018Gedenkveranstaltung - 40 Jahre nach der Explosion
Unbenannt
Am 30. Mai 2018 jährt sich der schwärzeste Tag der St. Pöltner Feuerwehrgeschichte - Vor 40 Jahren kam es in der Eybnerstraße zu einem Kellerbrand mit verherrenden Auswirkungen. Eine Gasexplosion während der Löscharbeiten forderte das Leben zweier Wagramer Feuerwehrleute und verletzte viele weitere schwer. 40 Jahre nach diesem prägenden Ereignis sind die Erinnerungen in der Mannschaft immer noch tief verankert. Im Zuge der diesjährigen Florianifeier des Feuerwehrabschnitts St. Pölten-Stadt entschied man sich in Wagram diesen Tag Revue passieren zu lassen.

12.04.2018Zugsübungen "Stationsbetrieb Schadstoffdienst"
IMG_5416
Mitte April wurde für die beiden Züge unserer Feuerwehr jeweils eine Zugsübung mit dem Thema "Stationsbetrieb Schadstoffdienst" abgehalten.
Gerade komplexe Thematiken, wie sie eben Schadstoffeinsätze darstellen, erfordern intensive Ausbildung - es passiert zum Glück relativ selten etwas mit gefährlichen Gütern, aber wegen dadurch fehlender Einsatzroutine muss das entsprechende Verhalten im Einsatz geschult werden.

Die beiden Übungsabende gliederten sich in
- Erstmaßnahmen bei Stoffaustritten
- Schutzanzüge der Schutzstufen 2 und 3
- Messgeräte
und wurden von Sachbearbeiter Schadstoffdienst, Markus Steininger, sowie Rainer Horvath und Simeon Streimelweger ausgearbeitet.

30.05.1978 13:28Gasexplosion in der Eybnerstraße - Schwärzester Tag der St.Pöltner Feuerwehrgeschichte jährt sich zum 40. Mal
Gasex Eybnerstraße 1978
Am 30. Mai 2018 jährt sich der schwärzeste Tag der St.Pöltner Feuerwehrgeschichte - Vor 40 Jahren kam es in der Eybnerstraße zu einem Kellerbrand mit verherrenden Auswirkungen. Eine Gasexplosion während der Löscharbeiten forderte das Leben zweier Wagramer Feuerwehrleute und verletzte viele weitere schwer.
Die "Österreichische Feuerwehr" berichtete in der Ausgabe 8/1978 damals:

Die Brandkatastrophe von St.Pölten - Von Brandrat Wilfried Weissgärber, FF St.Pölten-Stadt

Am 30. Mai um 13.28 Uhr erreichte uns in der Feuerwehrzentrale Sankt Pölten telefonisch die Meldung: „Es brennt in der Eybnerstraße 63.“ Der diensthabende Telefonist fragte zurück: „Was brennt?“ Der Anrufer antwortete: „Ein Gemeindebau.“
Für den Diensthabenden in der Feuerwehrzentrale bedeutete dies: Alarmstufe 3, das heißt: Funkalarmierung der FF St.Pölten-Stadt und Fernschreibalarmierung der Freiwilligen Feuerwehren St.Pölten-Wagram und St.Pölten-Viehofen.

29.04.2018 00:58Fahrzeugbergung auf der Straße Richtung Mechters
IMG_4391
Um ein Uhr früh rissen uns die Pager aus dem Schlaf. Die Landeswarnzentrale "Florian Niederösterreich" alarmierte die FF St. Pölten-Wagram zu einer Fahrzeugbergung, da auf der Straße Richtung Mechters ein PKW-Lenker mit seinem Auto in den Graben abgekommen war. Die Alarmierung enthielt die Zusatz-Info, dass der PKW am Dach liegen solle.

22.04.2018 19:38Vorbildlich gehandelt: Brand eines Müllkübels auf Traisenpromenade gemeldet
CE3E00AE-1334-466E-8394-BA26BFC4076F
Sebastian und Elisabeth haben alles richtig gemacht! Am Heimweg von einem der ersten schönen Sommertage vom Ratzersdorfer See entdeckten sie im Bereich des "alten Merkur-Marktes" in St. Pölten-Wagram einen Kleinbrand. Die Wiese unter einem Müllkübel stand in Feuer, auch im Müllkübel selbst waren Flammen zu erkennen.

07.04.2018Schadstoff-Viertelsübung in Amstetten
IMG_7001
Am 7. April nahmen drei Wagramer Feuerwehrleute mit der Schadstoffgruppe St.Pölten an der Schadstoff-Viertelsübung in Amstetten teil. Ziel der Übung war unter anderem die Zusammenarbeit von Spezialkräften aus den Bezirken Amstetten, Lilienfeld, Melk, St.Pölten, Scheibbs und Tulln zu stärken.

Treffpunkt für die St.Pöltner Kräfte war um 7 Uhr in der Feuerwehrzentrale. Nach einen morgendlichen Kaffee und einer kurzen Einführung in die Übungslage wurde die Mannschaft auf die Fahrzeuge eingeteilt. Im sogenannten "Mot-Marsch" setzte sich daraufhin der Schadstoffzug Richtung Amstetten in Marsch.

06.04.2018Wagramer Feuerwehrjugend erfolgreich bei Bewerb in Tamsweg
IMG-20180407-WA0024.jpg
Frisch erholt von den Osterferien starte vor Kurzem für viele Kinder und Jugendliche eine neue Schulwoche. Dem nicht genug, nahmen Dennis Wieland und Patrick Zilic, gemeinsam mit 8 Gleichaltrigen aus anderen Feuerwehren am Wochenende beim Bewerb um das Feuerwehrjugendleistungsabzeichen Gold teil - und bestanden mit Bravour.

05.04.2018Einsatzübung – Brandeinsatz Fa. Göndle
20180405_193703
Am 05.April.2018 starteten die Kameradinnen und Kameraden der freiwilligen Feuerwehr St.Pölten-Wagram mit einer Brandeinsatz-Übung in die neue Ausbildungssaison. Im Vordergrund stand an diesem Abend ein neues Objekt im Einsatzbereich kennenzulernen.
Tank 1 und Tank 2 Wagram wurden zu einem Brandverdacht in der Lackiererei, dem Neubau der Fa. BMW Göndle, gerufen. Die Übungsziele waren, eine vermisste Person in einer verrauchten Halle zu finden und zu retten sowie eine Wasserversorgung vom nahen Mühlbach herzustellen.

08.04.2018Unterabschnitt übte gemeinsam im "Übungsdorf" der NÖ Landes-Feuerwehrschule
IMG_0664
Es war der erste frühlingshafte Samstag im Jahr. Beste Bedingungen also für die Freiwilligen Feuerwehren des Unterabschnitts 3, einen gemeinsamen Übungsnachmittag abzuhalten. Auf Einladung und Organisation der FF St. Pölten-Spratzern durften auch sieben Wagramer Feuerwehrmitglieder an dieser interessanten Ausbildung teilnehmen. Im "Übungsdorf" der Niederösterreichischen Landes-Feuerwehrschule waren drei Szenarien vorbereitet, die sukzessive abgearbeitet werden mussten.

05.04.2018 05:03Brandmelder "entdeckte" geplatzte Wasserleitung - Schaden minimiert!
Damit haben die Helfer der FF St. Pölten-Wagram Donnerstagfrüh wohl am wenigsten gerechnet: Ein Pager-Alarm riss sie kurz nach fünf Uhr aus dem Schlaf. "Brandalarm in einem Pflegeheim", so lautete die Meldung. Am Einsatzort eingetroffen stellte sich rasch heraus, dass nicht Feuer, sondern Wasser das "Problem" war. Im Keller des Objekts war im Bereich der Waschküche ein Warmwasser-Gewebeschlauch geplatzt, wodurch sich bereits eine beachtliche Wassermenge auf einige Räume und den Flurbereich ausgebreitet hatte. Der Bereich stand einige Zentimeter unter Wasser.